Samstag, 17. August 2013

Zähneknirscher, Nackenverspanner und Sommerlöcher

Meine lieben Andershörer,

da sitzt ich nun, und warte. Und warte. Und warte. Das Ganze ist jetzt knapp ein Monat her, dass ich die Absage bekommen habe und noch regt sich nicht viel.
Ich habe zwischendurch den Bericht des MDK bekommen, aber da steht dann auch gleich ne Floskel drin, dass ich darüber nicht einmal ansatzweise berichten darf, was da drin steht!
Die Krankenkasse hat mir aber gesagt, dass der MDK im Bericht stehen hat, dass die Hochschule Hannover sich ja nicht an die Regularien gehalten hat und zu wenig Informationen geschickt hat - deswegen wird es Abgelehnt und das Ganze darf mit allen Untersuchungsunterlagen noch einmal eingereicht werden. Das hat Hannover natürlich nicht gefallen - und nun arbeitet die Klinik an den Untersuchungsunterlagen, die zu mir geschickt werden sollen, damit ich diese dann mit einem Neuantrag wieder an die Krankenkasse geben kann.

Puuuh.
Und jetzt warte ich - wie ich oben schon schön in der Einleitung geschrieben hat. Das Ganze geht natrülich stressbedingt nicht einfach so an einen vorbei. Das nimmt einen schon mit, gerade auf Hinblick auf das nächste Semester was im Haus steht und die Vorstellung, dass sich alles in meinem Leben noch mal etwas weiter verzögern soll. Natürlich gilt das nicht für alles, aber für die Sprache, die ich lernen muss und für etwaige Pflichtveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht.
Wenn es weiterhin mit diesem Sommerloch-Tempo vorran geht, dann werde ich erst zu Semesteranfang operiert - und wie ich da in Disskusionsseminaren mit meinen Kommilitonen mithalten soll frag ich mich wirklich. Da wird es dann natürlich auch wieder die drei, vier Leute geben, die mir wirklich helfen, aber da ist meistens das Problem die Dozenten. Gerade, weil ich ja schon letztes Semester mit dem Hören so gar nicht mehr weiter gekommen bin und keine einzige Prüfung schreiben konnte deswegen und jetzt schon ein ganzes Semster auf meine Ohren gegangen ist damit, macht mich das ein bisschen fertig.
Ich möchte ja auch irgendwann mal aufhören zu studieren und anfangen zu arbeiten ;)

Diese ganzen Gedanken und Überlegungen und das Nicht-Vorankommen lösen ziemlich viel Stress aus. Ich hab angefangen über Nacht wohl meine Zähne aufeinander zu beißen, so dass sich lustige Verspannungen von meinem Kiefer in meinen Nacken gewandert sind - und die Krankenkasse darf jetzt eine Aufbissschine und Krankengymnastik und Massagen für mich bezahlen, die mein Arzt mir verschrieben hat. Ich bin mir sehr sicher, dass wenn ich links noch was hören würde, dass ich da jetzt schon meinen nächsten Hörsturz gehabt hätte - aaaaber, was da nicht ist ^^
Das ist quasi der Stand der Dinge - ich kann gerade nur jammer und mimimin und seufzen und den Kopf schütteln.

Dabei gibt es auch schönere Dinge zu melden - zum Beispiel geht es mit meiner Hörgeräteversorgung Rechts weiter. Da scheine ich mit dem Go Pro von Oticon eine gute Wahl getroffen zu haben. Und meine Mutter hat aus einem Schrank ganz überrascht noch zwei neuere Mikro-Port-Anlagen ausgekramt, von der eine noch funktioniert! Nachdem ich dieses Jahr schon 170 Euro in meine alte, alte alte Anlage gesteckt habe (was es nicht verbesser hat, dass sie kaputt ist), kam mir das sehr gelegen. Der einzige Nachteil - ich werde mir wohl einen Empfänger für das Gerät kaufen müssen - da liegt der Einzelpreis für ein Ding, was nur einen Halben-Kleiner-Finger-Fingerkuppe groß ist bei 690!!! Euro.
Ich werd das versuchen von der Krankenkasse zu bekommen (aber die Krankenkasse gibt ja lieber Massagen und Bissschienen, als wirklich etwas gegen das Problem zu machen... nein, Symptombehandlung. Das ist, als wenn man jemanden bei einer Lungenentzündung nur Kamillentee zur Linderung aber keine Antibiotika gibt), und dann noch von der Uni und dann vielleicht noch mal das Integrationsamt.

Mit dem Gefühl, dass sich das alles noch so lange hinziehen wird, wie ein altes Kaugummi, verspreche ich euch wieder, euch weiter auf den Laufenden zu halten,
und drückt mir die Daumen, dass es mal wieder was zum Laufen gibt...

Euch einen lieben Gruß,
Eure Katharina

Kommentare:

  1. Liebe Katha, ich kann es voll nachvollziehen wie du dich fühlst! Warum?
    ... ich muss auch warten XD war schon im Krankenhaus und dann 12 Stunden vor der OP kommt: "Ihr Blutbild ist im Keller, Sie würden uns auf dem Tisch hops gehen" - nun ja, mehrere Infusionen, Tabletten später bin ich natürlich froh, aber jetzt heißt es wieder warten bis zum neuen OP-Termin. Da fragen wir uns doch alle, warum macht man es uns so schwer, einfach nur hören zu wollen?
    Eigentlich ist es doch eine Frechheit, weil wir doch "eigentlich" in einem Land leben, indem wir uns damit rühmen, dass wir Gleichberechtigung, Wahlrecht, gute medizinische Versorgen uuuund uuund uuund haben. Na ja...
    Good luck weiterhin :D

    Liebe Grüße Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Göttchen, Marina xD
      Vielleicht wartest du auf mich, damit wir gemeinsam ganz benommen und fertig versorgt sind?

      Warst du denn krank?

      Lieben Gruß,
      Katharina

      Löschen
  2. Kannst Du bitte mal den Passus, der untersagt aus der Stellungnahme zitieren zu dürfen bzw. weitergeben zu dürfen, hier zitieren. Oder fotografieren und ins Blog stellen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo creezy!

      Das ist die Stelle, ein wenig verblümt, damit man nicht weiß, welcher MDK gemeint ist und ich damit hier in der Öffentlichkeit keinen Stuss mache damit :) :
      "Die gutachterliche Stellungnahmen des MDK XXXX sind urheberrechtlich geschützt. Das vollständige oder teilweise Verbreiten (elektronisch oder auf andere Weise), Modifizieren oder Benutzen dieser Stellungnahme für öffentliche Zwecke ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch den MDK XXXX untersagt"

      Lieben Gruß,
      Katharina

      Löschen

Hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar!